Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


EMOTIF - Elektromobiles Thüringen in der Fläche

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Fachkonferenz „Chancen und Potenziale von Elektromobilität in ländlichen Räumen“

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Abschlussdiskussion der Fachkonferenz.
Abschlussdiskussion der Fachkonferenz (Foto: Claudia Hille)

Das Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt in Kooperation mit der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft veranstaltete am 22. September 2016 die Fachkonferenz „Chancen und Potenziale von Elektromobilität in ländlichen Räumen“ in Erfurt. Über 70 Experten trafen sich, um neben Hemmnissen und Problemen in der Umsetzung der Elektromobilität auch verschiedene Lösungsansätze und Perspektiven für die Mobilität der Zukunft zu diskutieren. Die zentrale Frage der Veranstaltung war dabei stets, wie nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum sowie in Klein- und Mittelstädten zukunftsfähig und ressourcenschonend funktionieren und organisiert werden kann – und welchen Beitrag Elektromobilität hierzu leisten kann.

Neben Vertretern aus Wissenschaft und Forschung waren auch zahlreiche kommunale Vertreter vor Ort. Dabei richtete der Expertenkreis den Blick besonders auf ländlich geprägte Räume und die spezifischen Probleme vor Ort. Neben Vorträgen von bundesweit renommierten Wissenschaftlern im Bereich der Elektromobilität, stellten auch Praxisprojekte aus dem In- und Ausland ihre Erfahrungen sowie Forschungsergebnisse vor. Zudem sprach die Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz Anja Siegesmund ein Grußwort.

Die Fachkonferenz stellte den Abschluss des Forschungsprojekts "EMOTIF - Elektromobiles Thüringen in der Fläche", welches das Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt seit Ende 2012 durchführte, dar. Im Rahmen des Projektes wurden in Thüringen insgesamt vier Carsharing-Stationen mit je zwei Elektrofahrzeugen in den Städten Jena, Weimar, Erfurt und Eisenach realisiert. Hinzu kommen sieben Ladestationen an touristisch attraktiven Punkten im ländlichen Umfeld der Städte, wie beispielsweise auf der Leuchtenburg bei Jena. In dem von Prof. Dr. Matthias Gather geleitetem Forschungsprojekt wurden unter anderem die Nutzer des Carsharing-Angebotes zu ihren Erfahrungen mit den Elektrofahrzeugen befragt sowie nach Motiven für ihre Verkehrsmittelwahl geforscht.


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=5123

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung